SV 56 Timmenrode e.V.

Einer für Alle, Alle für Einen!

Das sind wir ...

Sportplatz Timmenrode

Am Fuße der Teufelsmauer, im Landkreis Harz, liegt das wunderschöne Timmenrode - ein Ort, der nicht nur aufgrund des sportlichen Angebots zum Verweilen einlädt.


Der SV 56 Timmenrode besteht zur Zeit aus einer Herrenmannschaft, einer E - Jugend, sowie einer Altherrenmannschaft.


Unser Team

Silke Leipert

Silke Leipert

Position Vereinsvorsitzende

Beschreibung Sportlicher Bereich

Andreas Rudolf

Andreas Rudolf

Position Vereinsvorsitzender

Beschreibung kommissarisch

Dustin Schmidt

Dustin Schmidt

Position Abteilungsleiter

Beschreibung Fußball Männerbereich, Ansprechpartner für Veranstaltungen und Social Media

Oliver Seifert

Oliver Seifert

Position Abteilungsleiter

Beschreibung Fußball Jugendbereich

Vereinsgeschichte

Alles hat seine Zeit - und seine Geschichte! Unsere ist besonders aufregend, denn wir haben eine Menge zu erzählen!

Frühjahr 1956
Vereinsgründung als Tischtennissportgruppe mit den Sportfreunden Rosemann, David, Stachwski, Beutler und Valentin Kirschner.

Sommer 1956
Gründung des Fußballvereins mit den Vorsitzenden Emil Kolbert.

Ende 1956 / Anfang 1957
Übernahme der Trägerschaft durch die kasernierte Volkspolizei (KVP). Vereinsvorsitzender durch Sportfreund Valentin Kirschner bis 1964.

 

 





1964/bis Ende 1965

Ruht der Spielbetrieb, da keine Vereinsleitung zur Verfügung stand (aus beruflichen Gründen).







Ab Herbst 1965

Aufnahme des Spielbetriebs und Übernahme der Vereinsleitung durch die Sportfreunde Rosemeier, Müller und Kirschner.
Die Trägerschaft führte die Strafvollzugseinrichtung Thale durch. Aus dem Sportverein bzw. Einheit und Traktor Timmenrode wurde Dynamo Timmenrode

Ab 1967
Übernahm Sportfreund Valentin Kirschner als Sektionsleiter die SG Dynamo Timmenrode bis zum Jahre 1994. In dieser Zeit wurde der Sportplatz vergrößert, eine Aschenbahn angelegt, die Umzäunung in der heutigen Form hergerichtet.







Mitte der 70 Jahre

Entstand die Idee ein Sportlerheim zu bauen. Hier wurden in den 70iger Jahren in freiwilligen Arbeitsstunden durch die Erwachsenen und Nachwuchsfußballer mit Abbruchsteinen und Dachbindern von einem ehemaligen Kuhstall die Voraussetzungen geschaffen.

Von 1980 bis 1983
Erfolgte mit Unterstützung der Strafvollzugsanstalt und der Gemeinde Timmenrode der Bau zum Sportlerheim.

1983 bis 1985
Erfolgte der Aufbau des Bungalows und der Terrasse, sowie der Toiletten, mit späterer Überdachung.

  • Herren83-84
    Herren83-84
  • Fjugend80-81
    Fjugend80-81

Ab 1985
Das Sportlerheim wird als öffentliche Gaststätte genutzt und wird bis zum heutigen Tag ständig baulich erweitert.
Zu den sportlichen Ergebnissen ist zu sagen, dass die Sportgemeinschaft Dynamo Timmenrode 1969 zum 9. Turn- und Sportfest als Kreisvertreter von 130 Kreisklassemannschaften der DDR den 9. Platz belegte. Weiterhin gehörten der SG Dynamo Timmenrode der Kegelverein, sowie die Gymnastikgruppe an, die ab 1992 als eigenständige Gruppierung fungieren. Zum normalen aktiven Spielbetrieb, gehörte auch das Volkssportfest, dass nunmehr schon das 47. mal gefeiert wurde und hier vor allem in der Anfangszeit, durch Volkssportaktivitäten wie Kugelstoßen, Schulsport, Kegeln, Schießen, Fußballturnier und Boxen geprägt war.
Seit den 80iger Jahren wurden auch verstärkt Anstrengungen unternommen, um den Nachwuchsbereich zu fördern und hier auch einen sinnvollen Freizeitausgleich zu schaffen. Hier sind insbesondere der Gewinn des Kreismeistertitels der damaligen Jugendmannschaft unter der Leitung des Sportfreundes Hanisch zu nennen, sowie die Förderung und Delegierung von Spielern bis in den DDR-Liga Bereich.







Ab 1991-2005

1992 wurde dann der SV 56 Timmenrode e.V. nach zweijähriger Übergangszeit aus dem Polizeisportverein gegründet. Der SV 56 Timmenrode setzt sich heute aus zwei Nachwuchsmannschaften (B - Junioren und E- Junioren), einer Frauenmannschaft, einer aktiven Herrenmannschaften (Harzklasse 2) sowie einer Altherrenmannschaft zusammen.
Als größte sportliche Erfolge sind hier der zweifache Gewinn des Kreismeistertitels der 1. Herrenmannschaft zur Hallenkreismeisterschaft 1997/98 sowie 1998/99 zu nennen, sowie der Gewinn des Hallensupercups 1998.
Als verdienstvolle Förderer des heutigen SV 56 Timmenrode, sind die Sportfreunde Rosemann, Müller, Heinz Schenk, Klaus Strohbusch, Gerhard Budgus, Volker Hanisch sowie der aktivste Sportfreund Valentin Kirschner zu nennen, der den Sportverein über 30 Jahre als Vereinsvorsitzender bis zu seinem Tod 1994 leitete.

Ab 1994 wird der Sportverein in erster Linie mit großer Unterstützung durch die Sportfreunde Volker Hanisch, Axel Schäfer, Sportfreund Steven Klötzer sowie Sportfreund Andre Kirschner geleitet, neben weiteren vielen nicht genannten Sportfreunden.
Ebenfalls im Jahr 1994 erfolgte die Umsetzung der Gebietsreform und wir gehörten auf Grund der politischen Strukturen zum Landkreis Wernigerode, wechselten auch in den KSB Wernigerode und in den KFV Wernigerode.
In der gesamten Zeit hielten wir mit mehr oder weniger Mannschaften den gesamten Nachwuchsbereich aufrecht, sowie zwei aktive Männermannschaften in der Kreisliga und Kreisklasse. Auch eine Alte Herrenmannschaft mit entsprechenden Unterbrechungen zählte zum Verein.

Ab 1996 gründete sich dann die Frauenmannschaft des SV 56 Timmenrode. Somit zählen wir heute im 62. Jahr eine Männermannschaften zum aktiven Spielbetrieb, eine E - Jugendmannschaft, eine Alte Herrenmannschaft, eine Volkssportmannschaft der Herren und Frauen und die Tischtennisgruppe die 2004 zu uns kam. Der Sportverein umfasste durchschnittlich um die 120 Mitglieder. Nach der Eigenständigkeit des KC Wup 80 verringerte sich diese Zahl. Erhöhte sich aber Mitte der 90iger Jahre durch die Frauen- und Volkssportmannschaft, sowie Alte Herrenmannschaft und liegt derzeit, auch durch die Tischtennisgruppe bei 141 aktiven bzw. passiven Mitgliedern.